Wittener Stadtmeisterschaft 2018 der Hobbykegler – Die Ergebnisse

Liebe Hobbyklubs,

Am Samstag 05.05.2018 und am Sonntag 06.05.2018 starteten die Wittener Hobbykegler zur Stadtmeisterschaft. Es nahmen 4 Damen und 9 Herrenmannschaften teil.

Gekegelt wurden 2 x 15 Wurf in die Vollen und 2 x 15 Wurf im Abräumen. Angemerkt sei hierzu noch, dass beim Abräumen nach 4 Wurf auf ein Bild wieder neu aufgestellt wird und somit für nicht ganz so räumsichere Kegler die Chance auf eine gut Zahl bestehen bleibt.

Alle Klubs hatten ihren Spaß. Die Drei45ger gaben ihren Einstand und landeten immerhin auf Platz 7. Die Bösen Buben belegten den 1. Platz. Es könnte schon der zwanzigste Sieg für die Buben gewesen sein, darüber sind sich die Statistiker noch nicht ganz einig. Fakt ist, dass Benedikt (Böse Buben) den Rekord vom letzten Jahr (357 Holz) geknackt hat. 388 Holz ist ein stolzes Ergebnis. Hut ab. Platz 2 konnten sich die Herren der Sechs Richtigen erkämpfen. Die Mitternachtsbuben belegten den 3. Platz. 

Bei den Damen holte Kerstin ( Sechs Richtige) erneut und den 1. Platz mit 329 Holz. Die Sechs Richtigen konnten sich als Mannschaft ebenfalls den 1. Platz sichern. Auf Platz 2 und 3 folgen Alle Neune 1 und Alle Neune 2. Die Eisheiligen folgen knapp dahinter auf Platz 4.

Wir bedanken uns für die Teilnahme bei allen Klubs und bei allen, die geholfen haben.

Die Siegerehrung ist am 28.05.2018 um 18:00 Uhr auf der Kegelbahn. Bei schönem Wetter auch gern bei Wolfgang am Golfplatz.

Hier die Ergebnisse in voller Länge

WSM DamenMannschaft2018

WSM HerrenGemischtMannschaft2018

 

Aufstiegsspiel in Gelsenkirchen 13. Mai 2018

Der Tag der Tage war nun da.

 

War man gut vorbereitet? Eigentlich ja. Die Mannschaft hatte einige
Trainingswürfe im Vorfeld in Gelsenkirchen bereits hinter sich. Man
war fast guter Dinge.
Doch kam vor dem Start unerwartet eine Hiobsbotschaft. Markus hatte sich verletzt,
und somit musste die gedachte Mannschaft umgestellt werden.
Die zahlreichen Fans waren auch hoffnungsvoll nach Gelsenkirchen gekommen,
um der Mannschaft im wahrsten Sinne des Wortes lautstarke Unterstützung zu geben,
endlich im 3. Anlauf den Aufstieg in die NRW-Liga klar zu machen.
Das Catering-Team war bestens vorbereitet, und es sollte ein schöner Tag
perfekt gemacht werden.
Gleich zu Beginn, nach der Eröffnung durch den Regionssportwart, die nächste
Hiobsbotschaft. Es steigt nur der Sieger auf, da zur Zeit noch kein NRW-Ligist die Klasse
verlassen möchte, welches im Vorfeld gemunkelt wurde. Ein Duisburger Verzicht konnte und wurde
seitens des Verbands nicht bestätigt.

 

Die Ruhrstädter begannen im 1. Block mit Dieter und Ingo. Der 2. Block mit Thorsten und Emir
und im 3. Block wie gewohnt Carsten und Raphael.
Der Gegner TG Herford 2 spielte im 1. Block mit  Jörg Hollmann und dem Ex-Gelsenkirchener Jens Thon.
Im 2. Block Deutscher-Herren-A-Meister Horst Stumpe und Holger Knauf und im 3. Block Stefan Michel
und Detlef Tönsmann.
Es wurde auf beiden Seiten teilweise hochklassiger Kegelsport geboten, aber es
schlichen sich auch ein paar gravierende Fehler ein.
Um ca. 13.10 Uhr stand der 1. Sieger fest – Herford 5012 Holz  – Witten 4989 Holz.
Bestleitung bei Herford Horst Stumpe 878 auf Wittener Seite Thorsten mit 870 Holz. 

 

So ging man in die sehr kurze Mittagspause. Die Ersatzspieler Jörg Hollmann für Herford und Gereon

für die heimischen Farben hatten gerade ihren ersten Bissen im Mund, und schon

bat der Regionswart die beiden Spieler auf die Bahnen.

 

Um 13.35 Uhr startete nun das Rückspiel. Was war drin für die SUA? 23 Holz Rückstand
galt es aufzuholen.  Der 1. Block war umgestellt, Dieter und Carsten sollten es richten.
Im 2. Block wieder Thorsten und Emir und der Schlussblock diesmal mit Ingo und Raphael.
Nach 60 Kugeln kam dann für die Fanschar das Aus. Die Security des Hauses bemängelte
doch die Lautstärke der ” Wuwuselas ” .
Man könnte behaupten, ein Bruch kam ins Spiel. Nein, soweit sollte man nicht denken.
Den Spielern merkte man schon die Doppelbelastung an. Hier und da ging auch schon ein Wurf
daneben.
Insgesamt blieb man unter den erhofften Zahlen. Die Kegler aus Herford nutzten
die Chancen einfach besser aus.
Es machte sich doch etwas Resignation breit, und so landete man schließlich
bei 4806 Holz und Herford bei 4948 Holz. Der Unterscheid betrug nach 1440 Kugeln 165 Holz.

 

Glückwunsch nach Herford, die im 2. Spiel mit Detlef Tönsmann 870 Holz aufwarten konnten

verdienter Sieger zu sein.

 Auf heimischer Seite präsentierte sich Raphael mit 830 Holz als bester Spieler.

 

Das 2. Spiel des Tages entschied die SK Düsseldorf  9774 Holz gegen BFG Wesel 1 9607 Holz für sich,

und steigt ebenfalls in die NRW-Liga auf.

 

Nun bleibt es abzuwarten, man sollte aber nicht darauf hoffen, ob ein weiterer NRW-Ligist
die Segel streicht und die SUA doch noch zum Ziel kommt.

Ja, die Köpfe hängen zu lassen ist das Eine, in die Zukunft zu schauen das Andere.

Ja, zu sagen, beim nächsten Male sind wir wieder dabei, ist das Ziel, welches man nicht

aus den Augen verlieren sollte. Wir sind keine Profis und bekommen auch kein Geld,

wir machen das aus Freude am Sport, auch wenn sie mal getrübt wird. Irgendwann

scheint auch für uns die Sonne am Horizont.

 

 

 

 

 

 

DM 2018 in Düsseldorf Herren B

Endstation Vorlauf

 

Mitten in der Woche und dann noch zur Frühstückszeit,

begann für unseren Dieter die Mission Deutsche Meisterschaften

Herren B.

Den Versuch ähnlich, wie bei den Westdeutschen  einen Coup

bereits im Vorlauf  mit einer guten Ausgangsposition zu schaffen,

blieb heute leider aus.

Ob es an der Frühe lag ? Dieter´s  Spielzettel zeigte nach 120 Kugeln

830 Holz an. Um in den Zwischenlauf zu kommen waren 889 Holz erforderlich.

Dennoch, wir gratulieren Dieter.

 

Die Sportunion Annen war bei den Deutschen Meisterschaften vertreten.

WDJM Mönchengladbach Final – Wochenende

Das Final  Wochenende in Mönchengladbach

 

Nach dem Erreichen der Westdeutschen Meisterschaft in der Mannschaft
waren noch zwei weitere Titel für unsere Jungs am Niederrhein in Reichweite.
Am Sonntagmittag stand Timo im Endlauf der Einzelmeisterschaft.
Begleitet durch seinen Fanclub und betreut durch Coach Ingo sollte im
1. Block schon einmal eine ordentliche Zahl vorgelegt werden. Stark konzentriert
ging Timo auch zur Sache und lag vor seiner 4. Bahn auch vorne. Leider lief
die letzte Bahn nicht so nach seinen Wünschen, und Timo beendete mit  610 Holz sein Spiel.
Bis dahin Rang 2. Es sollte aber noch ein Block kommen und für den begehrten
Platz 5, der zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften reichen würde,
musste mindestens ein Kegler unter Timos Zahl bleiben. Alle legten los wie die Feuerwehr,
Orhan aus Wanne Eickel, der spätere Sieger, begann mit 186 Holz, wau.
Im Laufe des Blocks entwickelte sich ein Kopf an Kopfrennen.
Orhan 660 Platz 1, Thorben 633 Platz 2 und David ebenfalls 633 Platz 3.
Timo sicherte sich schließlich Platz 5 und damit die Quali.  – Jeah-
Zusätzlich darf Timo den WKV in Wesel zum Dreiländervergleich WKS-Saarland-Hessen in
Wesel mit vertreten. -Toll-

 

Der Samstag stand im Zeichen des Tandem-Paarkampfes.
Hier setzen die Ruhrstädter ihre Hoffnung auf Timo/Marc und Nico/Maurice.
Nach den Regio-Ergebnissen hatte man sich zumindest eine Qualifikation mit Platz 4
erhofft. Leider wurden diese Hoffnungen nicht erfüllt.
Nico und Maurice erwischten einen rabenschwarzen Auftakt, die Eckkegel standen und standen weit weg,
dabei blieb die Konzentration auf der Strecke. Platz 7 am Ende des Tages.
Für Timo und Marc lief es auch nicht ganz rund, immerhin Platz 5. Die begehrte Quali mit
Platz 4 lag aber in weiter Ferne.
Ein Samstag, der sehr unglücklich verlief, wurde dennoch mit einem schönen Essen
in einem Mönchengladbacher Szenerestaurant beendet.
Übrigens.  Unsere Mannschaft wurde als Vertreter des WKV zu einem Ländervergleich Pfingstsamstag
mit Niedersachsen eingeladen.

 

WDJM 2018 in Mönchengladbach

WIR SIND WESTDEUTSCHER JUGENDMEISTER  2018

MANNSCHAFT  B – JUGEND  U 14

Wir gratulieren Nico, Marc, Timo, Maurice und David

 

 

Das sportliche Wochenende für unsere Jungs am Samstag.
Der Tag begann nicht so, wie man es geplant hatte. Die Bundesautobahn
A 40 durchs Ruhrgebiet machte einem Teil des Teams doch zu schaffen,
aber unser Orga-Talent Ingo konnte Abhilfe schaffen und regelte
mit der sportlichen Leitung den weiteren Verlauf. Eine kleine Fanschar
hatte sich mit auf den Weg gemacht. Das Interesse hätte aber auch
noch größer sein können, dennoch freute man sich.

 

So begann Timo mit Headcoach Ingo den ersten Block des Einzelwettbewerbes. Guter Start,
dann etwas verhalten und einer sehr guten Schlussbahn, so standen 570 Holz
auf seinem Spielzettel, was die Zahl wert war, wusste man da noch nicht.
Im dritten Block stieg Nico mit Coach Raphael ins Rennen. Zeigte zwischendurch was er kann,
hatte aber auch ein paar Fehler im Spiel. Für ihn war bei 492 Holz das Ende.
Im letzten Block ging Maurice dann auf die Bahn. Eigentlich waren bei ihm
563 Holz machbar um den Endlauf zu erreichen, leider hielt er sich nicht
an die vom Headcoach Raphael ausgegebene Marschroute. Nach 120 Kugeln
standen 516 Holz auf dem Spielzettel.
Etwas Enttäuschung bei den mitgereisten Fans machte sich breit,
hatte doch nur Timo den Endlauf erreicht.

 

Nun der Sonntag sollte es richten. Diesmal klappte die Anreise
reibungslos, und Timo startete für die SUA im Mannschaftswettbewerb.
Er konnte unter Coach Ingo leider seine gute Leistung vom Vortag nicht ganz
wiederholen. Mit 544 Holz blieb man dennoch auf Tuchfühlung.
Maurice zeigte im 2. Block 585 Holz und verbesserte seine Leistung
zum Vortag, dennoch kann er mehr. Hier zeigte Orhan für den KV Westfalen
aus Wanne Eickel ein Superspiel, mit 669 Holz schoss er förmlich den
Vogel ab. Nun war der erste Platz für unsere Jungs in weite Ferne
gerückt. Aber es kamen ja noch zwei Annener.
Marc sollte die Kluft zum KV Westfalen verringern. Man sah nun einen
Marc, den man so nicht kannte. Völlig ruhig und besonnen ging er ans Werk
und kämpfte sich peu à peu ran. Klasse Leistung! Selbst Coach Rahpa staunte
nicht schlecht. 607 Holz konnte Marc präsentieren, und den Abstand zur
Spitze bis auf 25 Holz verringern.
Der letzte Block sollte die Entscheidung bringen. Hier hatten sich
die Ruhrstädter David Wojtyniak aus Neheim ins Team geholt.
Prächtig eingestellt vom Coach Daniel Kurzius zeigte David routiniert
was man auf den Bahnen so spielen kann. Mit starken 642 Holz beendete
er seinen Durchgang. Es brach großer Jubel im Betreuerteam und Fananhang 
aus. Ja, es fielen förmlich einige, dicke Steine von den Herzen.
Damit war der mittlere Treppchenplatz erreicht, und die Qualifikation
zur Deutschen Jugendmeisterschaft in Nordhorn gesichert.

 

Am nächsten Wochenende starten die Jungs am Samstag in den
Paarkampf und am Sonntag spielen Timo und David im Einzelendlauf
um die Meisterschaft. Die Quali zur Deutschen liegt bei Platz 4.